Dr. Dr. Laube als Redner auf dem DGOI Wintersymposium

Die deutsche Gesellschaft für Implantologie besteht aus einem Netzwerk nationaler und internationaler Experten im Bereich der Zahnheilkunde. Dabei organsiert die Gesellschaft regelmäßig hochqualitative Weiterbildungen, um über die Fortschritte in der Zahnmedizin zu informieren. Dabei wird neben der Theorie zu verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten stets auch der praktische Aspekt in die Fortbildungen mit eingebunden. So entstehen qualifizierte Weiterbildungsmaßnahmen, die sowohl Wissen, als auch praktisches Handeln vermitteln. Das 14. Wintersymposium der DGOI findet vom 27.-31. März 2019 in Zürs am Arlberg im Robinson Club Alpenrose statt.

Bei groisman & laube wollen wir diese Entwicklung in unsere Abläufe integrieren und stellen im Centrum für Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie Bethanien und im Dentalcentrum Bethanien schrittweise alle möglichen Arbeitsprozesse auf einen digitalen Workflow um.

14. Wintersymposium der DGOI

Das 14. Wintersymposium bietet ein Update zum Fortschritt in der Implantologie. Dabei steht der Großteil der Vorträge unter dem Motto: „Komplikationen meiden, Komplikationen meistern“. Im Zuge dessen hält Dr. Dr. Laube einen Gastvortrag über die „Vertikale Augmentation mit transavleolärem Sinuslift bei großer MAV“. Es geht hierbei um eine Möglichkeit, Implantate auch bei wenig Knochenmaterial sicher zu setzen. Dazu wird zunächst der Sinusboden im Zuge eines Sinuslifts angehoben und der neu entstandene Hohlraum mit Knochenersatzmaterial gefüllt. Der Sinusboden liegt oberhalb des Gaumens und trennt die Kieferhöhle von der Mundhöhle ab. Ist der Sinusboden relativ dünn, kann es beim Setzen eines Implantats zu einer MAV – einer Mund-Antrum-Verbindung kommen. Dies bezeichnet eine Verbindung zwischen der Kiefer- und der Mundhöhle, die so eigentlich nicht bestehen sollte. Denn dann können einerseits Bakterien in die Kieferhöhle wandern und für Entzündungen sorgen, andererseits finden Implantate im dünnen Sinusboden und der lediglich luftgefüllten Kieferhöhle keinen Halt. Ein Sinuslifting kann hier für einen festen Sitz der Implantate im Mund sorgen.

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING