Fadenlifting in unserer Praxis in Frankfurt

Die Hautalterung betrifft nicht nur die oberste Hautschicht, sondern auch die darunter liegenden Gewebe- und Fettanteile. Die alleinige Gabe von Fillern und Botox® kann diesen Effekt nicht immer kaschieren und rückgängig machen. Ist das Gewebe infolge der natürlichen Alterung abgesunken, hilft ein minimalinvasives Fadenlifting. Dabei werden Gewebeanteile unter der Haut vorsichtig zurück nach oben verlagert. In unserem Centrum für Ästhetik in Frankfurt arbeiten wir hier mit hochwertigen und sicheren Silhouette Soft®-Fäden.

Für wen eignet sich ein Fadenlifting?

Ein Fadenlifting eignet sich für Patienten, deren Gewebeanteile herabgesunken sind. Besonders betroffen vom Volumenverlust sind die Wangen. Mit zunehmendem Alter verliert das Gesicht seine typische, jugendliche V-Form.  Dies führt zu kleinen Bäckchen, welche die Kieferlinie weichzeichnen, einer ausgeprägten Nasolabial-Falte und Marionettenfalten. Die Anwendung von Fillern und Botox® kann Alterungsprozessen im Gesicht nur begrenzt entgegenwirken. Beide Wirkstoffe können zwar Falten mindern und Volumen schenken, abgesunkene Gewebeanteile können damit jedoch nicht an ihren ursprünglichen Platz versetzt werden. 

Gut zu wissen: Die Haut darf für ein Fadenlifting nicht zu dünn sein, sonst besteht die Gefahr, dass die Fäden tast- und sichtbar unter der Haut abzeichnen.

So kontaktieren Sie Ihren arzt zur Faltenbehandlung in Frankfurt

Wie funktioniert ein Fadenlifting?

Bei einem Fadenlifting werden feine Fäden über zwei punktuelle Einstiche in der Haut eingebracht. Die verwendeten Fäden bestehen dabei zu einem großen Teil aus Poly-Milchsäure (kurz: PLLA). Dies ist ein bioverträgliches Polymer, das bereits seit langer Zeit in der Medizin für Fäden, Schrauben, Stifte und Nägel verwendet wird. Auf den Fäden sitzen kleine Kegel, die später für den Halt des Fadens unter der Haut sorgen und gleichzeitig das Gewebe vorsichtig anheben.

Der Effekt des Fadenliftings basiert auf zwei Grundlagen: Zum einen kommt es durch die Anhebung abgesunkener Gewebestrukturen zu einem Soforteffekt, zum anderen bewirkt die Einbringung der resorbierbaren Fäden eine Neuproduktion von Kollagen, welches einen internen Straffungseffekt ausübt. So bleibt das Ergebnis der Straffung auch erhalten, sobald sich die abbaubaren Fäden aufgelöst haben.

Ablauf des Fadenliftings in Centrum für Ästhetik in Frankfurt

Vor der Behandlung prüft Dr. Dr. Laube im Rahmen einer individuellen Beratung, ob ein Fadenlifting der richtige Ansatz ist, um die ästhetischen Beschwerden des Patienten zu lindern. Bei leichten Zeichen der Hautalterung können auch Filler, Botox® oder ein Vampir-Lifting der richtige Ansatz sein. Darüber hinaus ist die Hautbeschaffenheit im Gesicht ein wichtiger Faktor, der für oder gegen ein Fadenlifting spricht.

Zu Beginn wird das zu behandelnde Areal betäubt – eine Vollnarkose ist bei einem Fadenlifting nicht notwendig. Anschließend bringt Dr. Dr. Laube die Silhouette Soft®-Fäden vorsichtig unter die Haut über zwei punktuelle Einstiche ein. Indem der Faden nun sanft nach oben gespannt wird, heben die kleinen Kegel, die auf dem Faden sitzen die Haut an und straffen so erschlaffte Hautpartien. Dr. Dr. Laube verfeinert abschließend das Ergebnis des Fadenliftings, indem bestimmte Gesichtspartien – etwa im Bereich der Wangen durch leichten Druck modelliert werden. Die gesamte Behandlung dauert zwischen 30 und 60 Minuten. Ein erstes Ergebnis ist direkt nach der Behandlung sichtbar, zusätzlich wird in den kommenden Monaten neues Kollagen im behandelten Areal aufgebaut.

Jetzt Termin vereinbaren
Dr. Groisman und Dr. Laube stehen Ihrem Anliegen gerne zur Verfügung
Wunschtermin

Nachsorge: Das sollten Sie beachten

Nach dem Fadenlifting dürfen Sie unser Centrum für Ästhetik in Frankfurt am Main wieder verlassen. Ein stationärer Aufenthalt ist bei dieser Behandlung nicht notwendig. Nach der Anti-Aging Behandlung können leichte Schwellungen und blaue Flecken auftreten. Dies ist nicht ungewöhnlich und mit regelmäßiger Kühlung gut in den Griff zu kriegen. Ein möglicher Bluterguss klingt nach vier bis acht Tagen ab – wer bereits früher unter Menschen muss, kann blaue Flecken in der Regel gut mit Make-Up abdecken. Ein Fadenlifting erzielt ein Ergebnis direkt nach der Behandlung, das sich in den kommenden Wochen und Monaten weiter verbessert. Nach circa drei Monaten hat sich bereits vermehrt Kollagen gebildet und beschert strahlende, straffe Haut. Da die Fäden nach und nach wieder abgebaut werden, ist ein erneutes Fadenlifting nach ein bis zwei Jahren sinnvoll.

Vorteile und Grenzen des Fadenliftings

Ein Fadenlifting ist im Gegensatz zu einem operativen Eingriff sehr viel schonender, der Patient ist sofort nach der Behandlung fit. Die Risiken, die eine Vollnarkose mit sich bringt entfallen bei der minimal-invasiven Methode ebenfalls – eine lokale Betäubung ist in der Regel ausreichend. Bereits nach wenigen Tagen klingen die Folgen der Behandlung ab und leichte blaue Flecken sowie Schwellungen verschwinden. Durch den sofortigen Lifting-Effekt nach der Behandlung sehen Patienten ein schnelles Ergebnis. Die Haut ist gestrafft, Falten und abgesunkenes Gewebe wurden neu positioniert. Dies verleiht einen frischen und erholten Eindruck, ohne, dass das Gesicht operiert und starr wirkt.

Ein Fadenlifting hat jedoch auch Grenzen, bei stark erschlafftem Gewebe und tiefer Faltenbildung stoßen minimalinvasive Behandlungen an ihre Grenzen. In diesen Fällen kann eine operative Straffung, etwa ein SMAS-Lifting dem Gesicht Frische und sein jugendliches Aussehen zurückgeben.

Bei Fragen zum Fadenlifting sind wir in Frankfurt gerne jederzeit für Sie da. Dr. Dr. Nico Laube berät Sie individuell zu den Möglichkeiten des Fadenliftings und begleitet Sie sicher durch die gesamte Behandlung. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING