Bild des Empfangs der Gemeinschaftspraxis Groisman & Laube in Frankfurt

Unsere Praxis in Frankfurt

Unser Konzept

Die Behandlungsräume von Groisman & Laube befinden sich in Frankfurt Bornheim, in unmittelbarer Nähe des Bethanien-Krankenhauses, und zeichnen sich durch ein freundliches Ambiente sowie ein innovatives Praxiskonzept aus. Modernste diagnostische und therapeutische Geräte sorgen für eine effektive Behandlung und unterstützen unser oberstes Ziel: Für Sie das bestmögliche funktionelle und ästhetische Ergebnis zu erzielen – und Sie nach erfolgreicher Behandlung optimal versorgt nach Hause zu entlassen.

Im Falle eines stationären Aufenthalts erfolgt Ihre Unterbringung in Patientenzimmern – natürlich auf dem neuesten Stand. 

Unsere Ärzte

Mund, Kiefer und Gesicht zählen zu den komplexesten Strukturen des menschlichen Körpers. Wir tragen dieser Komplexität durch unser Doppelstudium der Human- und Zahnmedizin und anschließender Facharztausbildung Rechnung. Durch weitere Spezialisierung auf besondere Themen wie z. B. die Implantologie, ästhetisch-funktionelle Dysgnathiechirurgie oder auch die plastische Gesichtschirurgie verfügen wir über weiteres, spezifisches Fachwissen – und bieten Ihnen so ein ganzheitliches Behandlungskonzept, das alle medizinischen und ästhetischen Aspekte umfasst.

Unsere Spezialisierung

Spezialisierung ist in unserer Hightech-Medizin die wesentliche Voraussetzung für erfolgreiche Behandlungen. Deshalb ist es unsere Überzeugung, dass nur durch konsequente, regelmäßige Fort- und Weiterbildungen ein Standard erreicht werden kann, der eine gelungene Behandlung garantiert. Dies haben wir einerseits durch die Qualität unserer Ausbildungsstätten (u.a. Universitätsklinik zu Köln, University of California, Los Angeles / UCLA, Charitée Berlin, Marienhospital Stuttgart, etc.) aber auch durch eine frühe Festlegung unserer Schwerpunkte, regelmäßige Weiterbildungen und Engagement in renommierten Fachgesellschaften sichergestellt. Andererseits glauben wir auch daran, dass die Aufrechterhaltung eines hohen Qualitätsniveaus nur dann gelingen kann, wenn ein kontinuierlicher Wissensaustausch stattfindet und die Bereitschaft zum Life-Long-Learning, einem stetigen Lernprozess, vorhanden ist.