Piezo-Chirurgie bei Groisman & Laube in Frankfurt

Piezo-Chirurgie im Centrum für MKG-Chirurgie Frankfurt

Ein minimal-invasives Verfahren

Durch die Übertragung von Ultraschallwellen auf das chirurgische Instrument können in der modernen Piezochirurgie Gewebearten selektiv behandelt werden. Im Gegensatz zu sich schnell drehenden, herkömmlichen Geräten wie Bohrern oder Sägen, kann bei tiefer gehenden Eingriffen der Schnittbereich besser gekühlt werden. Knochengewebe kann auf diese Weise nahezu ohne Druck abgetragen und das angrenzende Weichgewebe dabei maximal geschont werden - sogar dann, wenn das Weichgewebe (zum Beispiel Nerven, Bindegewebe, Schleimhäute, Blutgefäße) mit dem Instrument in Kontakt kommt. Durch dieses risikoarme, atraumatische Vorgehen entstehen geringere Wundflächen, die schneller und komplikationsärmer verheilen.

Insbesondere bei der Vorbereitung von Implantaten (zum Beispiel bei der Knochentransplantation aus eigenem Gewebe) hat sich die Piezochirurgie besonders bewährt.