Bild zur technischen Ausstattung von Groisman & Laube in Frankfurt

Radiofrequenz-Skalpell

Mikrochirurgie für besonders gewebeschonendes Operieren

Die patentierte Radiofrequenz-Mikrochirurgie ist ein minimal-invasives Verfahren des Herstellers Ellman. Die bewährte Technik wird in unserer Praxis schon seit vielen Jahren erfolgreich eingesetzt. Der Vorteil liegt im besonders gewebeschonenden und äußerst präzisen Verfahren, das mittels hochfrequenten Radiowellen punktgenau abträgt. So sind durch die drucklose und leichte Führung der flexiblen Spitze sehr saubere und keimfreie Schnitte möglich, die das umliegende Gewebe weitaus geringer verletzen, als bei herkömmlichen Verfahren mit Handinstrumenten, Elektroskalpell oder Laser. Das Gewebe verheilt schnell, ohne Tendenz zur Narbenbildung und Retraktionen. Insbesondere eignet sich das Radiofrequenz-Skalpell für den Einsatz in empfindlichen Bereichen, zum Beispiel an den Zahnfleischrändern und in der ästhetischen Gesichtschirurgie. Zusätzlich kann mit dieser Technologie besonders gut auch an Implantaten und Metallrändern operiert werden, da beispielsweise die Schnitttiefe über die Elektrodenspitze eingestellt werden kann.

Eingriffe mit dem Radiofrequenz-Skalpell führen in der Regel zu weniger postoperativen Beschwerden wie etwa  Schwellungen oder Schmerzen.