Schonung der Knochensubstanz, Minimierung des Verletzungsrisikos, schnelle Wundheilung: Die Piezo-Chirurgie, die sich Ultraschallwellen zu Nutze macht, hat viele Vorteile. In diesem Blog-Beitrag stellen wir Ihnen das moderne Operationsverfahren vor und zeigen Ihnen, in welchen Fällen es zum Einsatz kommt.

Präzise und schonend operieren - mit Hilfe der Piezo-Chirurgie

Die Piezo-Chirurgie, oftmals auch als Ultraschall-Chirurgie bezeichnet, wird seit 1998 in der Zahnmedizin genutzt. Das Verfahren macht den Einsatz von speziellen ultraschallgestützten Geräten erforderlich. Durch die Ultraschalltechnologie wird das Ende eines chirurgischen Instruments zum Schwingen gebracht. Auf diese Weise kann Hartgewebe (beispielsweise Kieferknochen) sehr präzise und schonend abgetragen werden. Das umliegende empfindliche Weichgewebe (Schleimhaut, Zahnfleisch, Nerven etc.) wird auf diese Weise kaum in Mitleidenschaft gezogen. Alternative Operationsmethoden, die auf sich schnell drehende Instrumente wie Bohrer, Sägen oder Fräsen setzen, gehen häufig mit einem höheren Verletzungsrisiko und einer schlechteren Wundheilung einher.

Die Vorteile der Piezo-Chirurgie

Die Piezo-Chirurgie weist eine ganze Reihe von Vorteilen auf:

  • Hartgewebe wie Kieferknochen kann deutlich schonender als mit anderen OP-Verfahren durchtrennt werden, da das angrenzende Weichgewebe kaum in Mitleidenschaft gezogen werden.
  • Auch wenn die verwendeten Instrumente mit Weichgewebe in Kontakt kommen, bleibt dieses in der Regel unbeschädigt.
  • Im Rahmen der Piezo-Chirurgie entsteht kein Bohrgeräusch, das von vielen Patienten als psychisch belastend angesehen wird.
  • Sollte es während des Eingriffs doch zu einer Gefäßverletzung kommen, bleibt die Schwellung ebenso wie der Wundschmerz sehr gering. Auch das Risiko einer Wundinfektion ist deutlich reduziert.
  • Durch die Freisetzung von Sauerstoff während des Eingriffs wird die Wundheilung gefördert.

Wann wird die Piezo-Chirurgie angewandt?

Prinzipiell kommt die Piezo-Chirurgie immer dann zum Einsatz, wenn die Schonung der vorhandenen Knochensubstanz Priorität hat und das Verletzungsrisiko von Gefäßen und des umliegenden Weichgewebes reduziert werden soll. Das trifft beispielsweise auf die folgenden Fälle zu:

  • schonendes Entfernen eines Zahns
  • Zystenoperationen
  • Durchtrennung des Kieferknochens
  • Sinuslift – ein spezielles Verfahren zum Kieferaufbau
  • Knochentransplantate
  • Gewinnung von Knochenspan (Knochenersatzmaterial) zum Wiederaufbau von abgebauten Kieferknochen
  • Vorbereitung des Kieferknochens für die Aufnahme eines Zahnimplantats

Piezo-Chirurgie in Frankfurt

In unserer Zahnarztpraxis setzen wir auf die moderne Piezo-Chirurgie, um einen bestmöglichen Behandlungserfolg zu erzielen. Gerne beraten wir Sie persönlich zu dem schonenden Operationsverfahren. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wenn Sie Fragen rund um die Piezo-Chirurgie oder zu anderen Themen haben!

Foto: © photocreo / elemts.envato.com

Facebook
Google+
Twitter
LinkedIn
XING