In der Naturheilkunde werden Eigenbluttherapien schon lange eingesetzt, um die Selbstregulation des Körpers zu animieren, Heilungsprozesse in Gang zu setzen und das Immunsystem zu stärken. Auf diese Weise können Allergien, Rheuma oder Hauterkrankungen behandelt werden. Aber nicht nur hier, sondern auch in der ästhetischen Medizin können bestimmte Stoffe aus dem eigenen Blut sehr wirkungsvoll sein und als effektives Anti-Aging-Mittel verwendet werden. Auch in der Zahnheilkunde bzw. der Oralchirurgie können sie tolle Dienste erweisen. Mehr dazu in diesem Artikel.

Eigenblutbehandlung: Nachhaltig und effektiv in der ästhetischen Medizin und der Zahnheilkunde

Die Gewinnung von Wachstumsfaktoren aus dem eigenen Blut

Die straffende und heilende Wirkung, die für die Schönheitsmedizin und die Zahnheilkunde interessant ist, resultiert aus Wachstumsfaktoren aus dem Blut. Diese stecken im plättchenreichem Plasma (PRP, bzw. englisch PRGF = Plasma rich in growth factors) des eigenen Bluts.

Um dieses Plasma zu gewinnen, entnehmen wir dem Patienten Blut aus der Armvene. Schon ein kleines Röhrchen genügt. Das Blut wird sofort zentrifugiert, also sehr schnell im Kreis geschleudert. Dabei spaltet es sich in drei Schichten auf: die roten Blutkörperchen (Erythrozyten), andere Blutzellen (Thrombozyten, Leukozyten etc.) sowie in das Blutplasma.

Dieses wird entnommen, aufbereitet und mit einer Spritze in die betreffenden Bereiche injiziert (z. B. Gesichts- oder Mundbereich).

Es ist reich an eigenen Stammzellen, die sehr positiv auf die Zellerneuerung wirken, und wertvollen Wachstumsfaktoren. Mit diesem Begriff werden ursprüngliche Zellen beschrieben, die sich zu beinahe jeder anderen „reifen“ Zelle weiterentwickeln können. Sie stimulieren und fördern das Zellwachstum und wirken sich positiv auf die Gefäßneubildung aus. Daher kann das PRP/PRGF zur Verjüngung und Zellregeneration verschiedenster Körpergewebe genutzt werden.

Plasma-Lifting mit PRP/PRGF: Weniger Falten und ein verjüngtes Hautbild

Ob man will oder nicht – früher oder später bilden sich Falten im Gesicht aus. Mit einem Plasma-Lifting (auch Vampir-Lifting genannt) können die Furchen effektiv und schonend bekämpft werden.

Das mittels Zentrifugierung gewonnene plättchenreiche Plasma wird – ähnlich wie bei einer Injektion mit Botulinumtoxin oder einem Hyaluronsäure-Filler – mit einer feinen Kanüle unter die Haut gespritzt. Die Inhaltsstoffe, die im PRP/PRGF stecken, führen zu einer Verbesserung der Hautstruktur, des Hauttones und der Elastizität. Des Weiteren können sie zur Verlangsamung des optischen Alterungsprozesses beitragen, indem Haut- und Mimikfalten deutlich und nachhaltig reduziert werden.

PRP/PRGF-Behandlung in der Zahnheilkunde und Oralchirurgie

Das plättchenreiche Plasma kann nicht nur zur Faltenunterspritzung genutzt werden, sondern leistet auch in der Zahnheilkunde wertvolle Dienste.

Es kann eingesetzt werden für einen Knochenaufbau/die Knochenregeneration vor dem Setzen eines Implantats sowie zur verbesserten Einheilung von Implantaten im Kieferknochen. Das PRP/PRGF fördert die Wundheilung und kann z. B. nach Zahnextraktionen, Kieferoperationen, Zahnfleischtransplantationen, Wurzelspitzenresektionen oder der Entfernung von Zysten direkt in die Wunden eingebracht werden, um Reparaturprozesse in Gang zu setzen. Auf diese Weise wird die Heilung – insbesondere bei Diabetikern und Rauchern – beschleunigt. Zudem kann es beim Wiederaufbau des Knochens bei einer fortgeschrittenen Parodontitis helfen.

Eigenbluttherapie in Frankfurt

Wir setzen das plättreichenreiche Plasma aus Ihrem Blut in beiden oben genannten Weisen bei uns ein: Als effektives Anti-Aging-Mittel sowie als unterstützende Behandlung in der Zahnmedizin.

Interessieren Sie sich für unsere PRP/PRGF-Behandlungen und haben Fragen?

Kontaktieren Sie uns gerne!

Foto: © mimagephotography / elements.envato.com 

Facebook
Google+
Twitter
LinkedIn
XING