Hamsterbacken und ein Doppelkinn oder gar ein Truthahnhals: Was irgendwie ganz amüsant klingt, ist ästhetisch meist weniger ansprechend, denn es handelt sich um ungewollte Fetteinlagerungen im Gesicht. In vielen Fällen kann der Patient nichts dafür, denn die Fettdepots sind oft genetisch bedingt. Manchmal ist aber auch eine Gewichtszunahme, die mit einer Fettverteilungsstörung einhergeht, an dicken Wangen oder einem wabbeligen Kinn schuld. Wenn der Körper ansonsten schlank und nur das Gesicht dick ist, stören sich viele betroffene Personen an den Erscheinungen. Hilfe bietet die Liposuktion, eine Fettabsaugung im Gesicht. Sie gilt als kleiner Eingriff mit großer Wirkung.

Schwieriges Vorhaben: Abnehmen im Gesicht

Fast jeder kennt diese Situation: Wenn man unvorteilhaft fotografiert wird, sieht das Gesicht rund aus. Hamsterbacken und ein Doppelkinn treten deutlich hervor. Oft ist es einfach nur ein schlechtes Bild, manchmal ist das Gesicht aber tatsächlich etwas „pausbäckig“.

Fettzellen, die sich im Wangen- und Kinnbereich befinden, gelten als besonders hartnäckig. Aufgrund ihrer speziellen Position können sie auch kaum auf natürlichem Wege bekämpft werden. Das bedeutet: Nur im Gesicht abnehmen, klappt in den wenigsten Fällen.

Dennoch gibt es ein paar Tricks, wie sich das Fett im Gesicht zumindest ein wenig abbauen lassen kann: Wie bei jeder Diät steht das Drehen an der Ernährungsschraube ganz oben. Wird der generelle Fettanteil im Körper gesenkt, wird auch das Gesicht schlanker. Ein Verzicht auf sehr fette Speisen oder Süßigkeiten ist schon mal ein guter Anfang.

Ausdauersport kurbelt den Stoffwechsel ebenfalls an und hilft dabei, Fett abzubauen.

Um mehr Kontur in das Gesicht zu bekommen, eignet sich auch Gesichtsgymnastik. Die Wangen können definiert werden, indem die Wangenmuskulatur durch 30 Mal breit Grinsen gehoben und gesenkt wird. Ein strafferes Gesicht kann erreicht werden, wenn zuerst die Stirn gerunzelt wird und darauf ein Lächeln folgt. Diese Übung sollte täglich um die 45 Mal wiederholt werden. Für eine gestärkte Gesichtsmuskulatur sollen die Wangen abwechselnd aufgeblasen werden. 15 Sekunden halten und 10 Mal wiederholen. Dem folgt noch eine Übung gegen das Doppelkinn: Die Ellenbogen sollen auf eine Tischplatte gestützt werden. Nun werden die Daumen unter das Kinn gelegt. Sie sollen 5 Sekunden dagegen drücken. Auch hier gelten 10 Wiederholungen als sinnvoll.

Wenn alles nichts nützt: Liposuktion des Gesichts

Sollten diese Tipps nicht helfen oder nicht effektiv genug sein, so kann eine Fettabsaugung im Gesicht in Erwägung gezogen werden.

Hamsterbacken (also dicke Wangen), ein Doppelkinn (Fettgewebe unter dem Kinn) sowie seine Steigerung, der „Truthahnhals“, können mithilfe einer Fettabsaugung beseitigt werden. Dazu wird unter Lokalanästhesie der jeweilige Bereich mit einer speziellen Flüssigkeit behandelt, welche die Fettzellen vom Gewebe löst. Nun wird das Fett durch winzige Schnitte in die Haut mit einer kleinen Kanüle abgesaugt. 

Nach der Operation muss der Patient für mehrere Wochen einen Kompressionsverband tragen, der die Wundheilung beschleunigt. Dadurch wird auch eine natürliche Formung des Gesichts unterstützt.

Der große Vorteil der Liposuktion: Einmal abgesaugte Fettzellen können nicht nachwachsen. Daher ist die Fettabsaugung eine Behandlungsmethode, die zu dauerhaftem Erfolg führt. Das Gesicht erhält wieder mehr Kontur und markante Züge. Der Eingriff ist verhältnismäßig klein, zeigt aber ein deutlich sichtbares Ergebnis.

Zahnarzt Frankfurt

Gesichtsliposuktion Frankfurt

Ästhetische Gesichtschirurgie Frankfurt: Eine Fettabsaugung im Gesicht muss sehr vorsichtig und gezielt durch einen erfahrenen Arzt durchgeführt werden. Sie stellt ein Spezialgebiet der Liposuktion dar, da die Fettschicht im Gesicht meist sehr dünn ist. Der Operateur muss sich also gut mit den Nervenläufen im Gesicht auskennen, um diese nicht zu verletzen.

Dr. Dr. Nico Laube führt regelmäßig derartige Behandlungen durch und verfügt daher über einen großen Erfahrungsschatz. Sie können sich also vertrauensvoll in seine Hände begeben. Vereinbaren Sie gerne einen Beratungstermin!

Foto: © heckmannoleg / elements.envato.com
I
nfografik: © Dorelations GmbH / docrelations.de

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING