Ästhetik & Faltenbehandlung Filler-Hyaluronsäue-Behandlung bei Groisman Laube

Hyaluronsäure-Behandlung bei Groisman & Laube

Für sofort sichtbar glattere Haut

Zur Faltenbehandlung verwenden wir bei Groisman & Laube die Hyaluronsäure Belotero® der Firma Merz in verschiedenen Dosierungsstärken (Soft, Basic und Intense). Mit hyaluronsäurehaltigen Gelen können gezielt Falten korrigiert oder das Lippenvolumen aufgebaut werden. Die Gele werden so injiziert, dass sie ein Polster bilden und die Falte von innen auffüllen. Ihr Gesicht wirkt sofort frischer, entspannter und vitaler bzw. Ihre Lippen auf natürliche Art und Weise voller.

Typische Anwendungsbereiche sind Falten zwischen Nase und Mundwinkel (Nasolabialfalten), Falten zwischen Mundwinkel und Unterkiefer (Marionettenfalten), Falten über der Oberlippe (Perioralfalten), Falten zwischen Unterkiefer und Kinn (Mentolabialfalten), Wangenfalten, Zornesfalten (Glabellafalten) sowie eine unzureichende Lippenfülle.

Darüber hinaus kann Hyaluronsäure auch zur Konturauffrischung von Kinn (sog. Sagging-Effekt), Wangen und Nase eingesetzt werden oder auch zu einem jüngeren Hautbild an Hals und Dekolleté beitragen.

Hyaluronsäure – mit körpereigenen Substanzen gegen Falten

Hyaluronsäure ist chemisch betrachtet eine Kette von Zuckermolekülen und kommt in ihrer ursprünglichen, unvernetzten Form auch im menschlichen Körper vor – vor allem in der Haut und im Knorpelgewebe ist sie in höheren Konzentrationen vorhanden. Hyaluronsäure gehört zu den Bausteinen der Haut, die für die Aufrechterhaltung des Flüssigkeitsgehalts zuständig sind. Sie spielt somit eine wichtige Rolle bei der Aufrechterhaltung des Hautvolumens und wird bereits seit den 90er-Jahren als Filler zur Faltenunterspritzung eingesetzt.

 

Der Hyaluronsäure-Filler Belotero®

Therapeutisch genutzte Hyaluronsäure kommt in verschiedenen Formen vor. Die Hyaluronsäure-Formen unterscheiden sich in ihrer Molekulargröße und in ihrer Quervernetzung. Der in unserer Praxis eingesetzte Dermalfiller Belotero® besteht aus mehrfach vernetzter Hyaluronsäure und kann sicher, zuverlässig und unkompliziert in die Haut eingebracht werden – selbst tiefe Falten können damit wirkungsvoll korrigiert werden. Hierfür bildet Belotero® Intense eine optimale Grundlage, da es über eine hohe Hyaluronsäurekonzentration verfügt, hervorragende Füllkapazitäten hat und einen lang anhaltenden Effekt erzielt. Bei ausgeprägten Falten ist mitunter eine Kombination von Belotero® Intense und Basic sinnvoll, wobei Belotero® Intense zunächst durch den hohen Volumeneffekt die Falte auffüllt und danach mit Belotero® Basic Übergänge sanft angeglichen werden. So entstehen besonders harmonische und natürliche Behandlungsergebnisse.

Was ist bei der Filler-Behandlung zu beachten?

Die Behandlung mit Hyaluronsäure erzielt einen sofortigen Effekt, der das Gesicht glatter, erholter und vitaler wirken lässt. Die Behandlung dauert etwa 30 Minuten und ist durch die Injektion mit sehr feinen Kanülen schmerzarm. Je nach Bedarf können vor der Behandlung betäubende Cremes oder Lokalanästhetika verabreicht werden. Aufgrund der körperähnlichen Grundstruktur von Belotero® ist vor der Behandlung kein Allergietest nötig.

Der Effekt von Hyaluronsäure ist lang anhaltend, aber nicht permanent. Mit der Zeit wird das Präparat auf natürliche Art und Weise abgebaut. Nach einigen Monaten können Sie neu entscheiden, ob Sie die Behandlung fortsetzen möchten. Die meisten Patienten wünschen sich alle sechs bis zwölf Monate eine Auffrischung, um dauerhaften Erfolg zu erzielen. Bei einer Behandlung mit Belotero® Intense kann von einer Haltbarkeit von ungefähr zwölf Monaten ausgegangen werden.

 

Begleiterscheinungen der Hyaluronsäure-Therapie

Ähnlich wie bei der Botox®-Anwendung sind auch die Begleiterscheinungen der Filler-Behandlung reversibel, d.h. nicht von Dauer. Da die Hyaluronsäure natürlicherweise im menschlichen Körper vorkommt, sind die Risiken für allergische Reaktionen oder Unverträglichkeiten sehr gering:

  • Nach Anwendung von Belotero® kann es zu Schwellungen kommen, da die Injektionsflüssigkeit den Blut- und Lymphfluss vorübergehend beeinflussen kann. Dieses Phänomen bildet sich jedoch innerhalb weniger Tage zurück.
  • An den Einstichstellen können vorübergehend kleine Knubbel fühlbar sein, die auf eine Ansammlung des Präparats hinweisen. Diese lösen sich jedoch schnell wieder auf.
  • Wenn Blutgefäße durch die Injektion verletzt werden, kann dies zu Hämatomen (Blutergüssen) führen, die sich jedoch innerhalb kurzer Zeit zurückbilden.
  • Es können Rötungen an den Einstichstellen entstehen, die jedoch nur kurze Zeit sichtbar sind.

 

Kontraindikationen der Filler-Methode

Folgende Punkte sprechen gegen eine Behandlung mit Hyaluronsäure:

  • Schwangerschaft und Stillzeit
  • Überempfindlichkeit gegenüber Hyaluronsäure
  • Autoimmunerkrankungen
  • Einnahme bestimmter Medikamente, wie z. B. Acetylsalicylsäure, Marcumar und Kortikosteroid